07.03.2013

Donnerstag, 07.03.13

So, heute habe ich mich noch einmal im Krankenhaus zurBegutachtung meiner

Hey, ich bin heute morgen gegen 10:00 Uhr in der Kurklinikin Mölln angekommen.

Als ich die Klinik sah, drehte sich bei mir alles um und ichwollte gleich wieder nach Hause fahren. Naja, gehen wir erst einmal rein undschauen dort mal.

In der Klinik selber wurde ich klasse begrüßt, das Personaläußerst Nett und freundlich.

Es war alles für meine Anreise vorbereitet und ich bekamauch gleich am Empfang meinen Zimmerschlüssel.

Aber erst ging es noch zur Ärztin um die Eingangsuntersuchungüber mich ergehen zu lassen. Nun noch einiger Papierkram und dann erst einmalaufs Zimmer.

Vielleicht waren meine Vorstellungen von einer Kurklinikdoch etwas anders. Ich erhoffte mir ein nett eingerichtetes Zimmer was zumentspannen einlädt. Was bekam ich? Ein Zimmer, welches normaler Weise für einenRollstuhlfahrer ausgelegt ist. Sehr groß, mit riesigem Bad und natürlich einemKrankenhausbettL

Meine Begeisterung hielt sich wirklich in Grenzen. Amliebsten gleich wieder nach Hause.

Es klopft an der Tür und eine Schwester trat ein. Siebrachte noch weitere Unterlagen und gab mir noch einige nützliche Tips. ImGespräch erwähnte sie dann, das der Handyempfang sehr schlecht sei und ichhatte nach der Aussage meine Koffer bereits wieder eingepackt. Kein 3Ggeschweige denn LTE. WLAN nur gegen bares in einem anderen Raum. Leute, dasgeht gar nicht.

Am Empfang erfuhr ich durch Zufall, das im Eingangsbereichein HotSpot der Telekom steht. Meine Augen fingen an zu leuchtenJJ. Schnell unten einenTest, jepp es läuft.

Schnell auf dem Zimmer testen, da es direkt über dem Eingangliegt. Enttäuschung macht sich breit, das Handy findet den HotSpot nicht. Soein Mist.

Gegen Nachmittag klappte ich mein MacBook auf und wollteeinfach irgend etwas daddeln. Plötzlich poppt der WLAN Client auf und zeigtmir...na na wer ahnt wasJJ?

Ja richtig, das MacBook findet den HotSpot mit vollerstärke. Der liebe Gott hat mich erhört.

So, nun muß ich nur noch einen Weg finden hier 3 Wochen zuüberstehen. Das Telefon klingelt. Es ist eine Schwester die mich bittet nocheinmal ins Schwesternzimmer zu kommen. Dort bekomme ich neben einigenMedikamenten einen Zettel in die Hand gedrückt. Was da drauf steht kann ich garnicht wechseln. Aus Medizinischen Gründen möchte der Stationsarzt die RehaMaßnahme um eine Woche verlängern. Bitte bis morgen abgeben.

Ich weiss doch gar nicht wie es mir gefallen wird. Da wirdmorgen erst einmal Gesprächsbedarf sein.

So ihr lieben, euch eine gute Nacht.

Euer Benki